Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie

Breadcrumb Navigation

Entzündungen und Infektionen des Herzens – Abklärungen

Die Bildgebung ermöglicht eine präzise Diagnose von akuten und chronischen Entzündungen der Herzklappen, des Herzmuskels (Myokard) und des Herzbeutels (Perikard).

Zu den häufigsten Ursachen einer Entzündung des Herzmuskels (Myokarditis, Abbildung 1) oder des Herzbeutels (Perikarditis, Abbildung 2) ist die Infektion durch Viren oder Bakterien. Seltener sind Autoimmunerkrankungen oder toxische Reaktionen verantwortlich. Die Sarkoidose (Abbildung 3) als granulomatöse Multisystemerkrankung stellt eine besondere Herausforderung an die Diagnostik. Mit Hilfe der Bildgebung können verschiedene Organbeteiligungen, hier im Besonderen die kardiale Manifestation und deren prognostische Implikation beurteilt werden. Weitere wichtige Erkrankungen sind die Endomyokardfibrose oder Veränderungen des Herzens, z.B. bei einer COVID-19 Infektion.

Die kardiale Magnetresonanztomographie (MRI) ist der Goldstandard für die bildgebende Diagnostik dieser Erkrankungen.

Bei der Bildgebung von Entzündungen bzw. Infektionen der Herzklappen (sog. Endokarditis) kommt hingegen die Herz-CT zum Zug. Mit der CT ist es möglich, Veränderungen wie z.B. Vegetationen, Pseudoaneurysmata, oder Klappendehiszenzen zu detektieren (Abbildung 4). Dies gelingt mit der CT auch bei Patienten und Patientinnen welche bereits eine ersetzte, bzw. operierte Herzklappe besitzen.

Abbildung 1: Herz-MRI eines Patienten mit akuter Myokarditis der seitlichen Wand der linken Herzkammer (rote Pfeile).
Abbildung 2: Herz-MRI einer Patientin mit zirkulärer Entzündung des Perikards (rote Pfeile), ohne Befall des Myokards.
Abbildung 3: Herz-MRI bei einem Patienten mit kardialer Sarkoidose der basalen Vorderwand der linken Herzkammer (rote Pfeile).
Abbildung 4: Herz-CT eines Patienten mit Endokarditis. Es finden sich Vegetationen auf der mechanischen Aortenklappe, Pseudoaneurysmata sowie eine Dehiszenz der Klappe als typische Befund dieser Erkrankung.

Verantwortliches Kader

Hatem Alkadhi, Prof. Dr. med.

Leitender Arzt, Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie
Leitender Arzt Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Herzzentrum

Spezialgebiete: Multimodale kardiovaskuläre Bildgebung, Notfallradiologie, Computertomographie
Tel. +41 44 255 36 62

Robert Manka, Prof. Dr. med.

Leitender Arzt, Klinik für Kardiologie
Leitender Arzt Herz MRI, Herzzentrum
Leitender Arzt, Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie

Spezialgebiete: Kardiales Imaging (Herz MRI & Herz CT), Interventionelle Kardiologie, Sprechstunde komplexe Koronarinterventionen
Tel. +41 44 255 12 51

Malgorzata Polacin, Dr. med.

Oberärztin, Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie

Spezialgebiete: Kardiovaskuläre Bildgebung (Kardiale MRI, kardiale CT), Onkologische Bildgebung
Tel. +41 43 253 15 21

Alexander Gotschy, Dr. med.

Oberarzt i.V., Klinik für Kardiologie
Oberarzt i.V., Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie
Oberarzt i.V., Herzzentrum

Spezialgebiete: Interventionelle Kardiologie, Kardiale Magnetresonanztomographie (Herz-MRI), Bildgebung angeborener Herzfehler
Tel. +41 43 253 78 90

Bettina Baessler, PD Dr. med.

Oberärztin, Forschungsgruppenleiterin, Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie

Spezialgebiete: Kardiovaskuläre Bildgebung, Quantitative Bildgebung, Translationale Bildgebung

Für Patientinnen und Patienten

Sie können sich entweder selbst anmelden oder von Ihrer Hausärztin, Ihrem Hausarzt, Ihrer Spezialistin oder Ihrem Spezialisten zuweisen lassen.

Tel. +41 43 254 41 10

Für Zuweisende

Universitätsspital Zürich
Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Tel. +41 43 254 41 10