Breadcrumb Navigation

Schienentherapie bei kaumuskulären Beschwerden

Behandlung Schienentherapie

Begünstigende, auslösende und unterhaltende Faktoren für Kopf-, Gesichts- und Kiefergelenkschmerzen finden sich auch im Kausystem. Es handelt sich dann meist um Fehlregulationen des Zahnreihenschlusses (Okklusion, Artikulation), der Kiefergelenkbinnenstrukturen (Kapsel, Bänder, Diskus, Knorpel, Knochen) oder der Kaumuskulatur (Parafunktion, Knirschen, Pressen), die als Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD), Temporomandibuläre Dysfunktion (TMD) oder Myoarthropathie bezeichnet werden. Spätestens wenn diese Fehlregulationen Schmerzen oder andere Beschwerden (Druckgefühl vor dem Ohr) verursachen, erfordern sie eine Behandlung, die unbedingt vom Gedanken eines schonenden und reversiblen Vorgehens geleitet sein muss.

Schienentherapien führen bei funktionellen Kiefergelenkstörungen häufig zu einer Verbesserung der Beschwerden, vor allem in Kombination mit Physiotherapie sowie Verhaltenstherapien. Bei Kiefergelenkserkrankungen wird heutzutage eine nächtliche entlastende Schienentherapie empfohlen.

Verantwortlicher Kaderarzt

Michael Blumer, Dr. med. Dr. med. dent.

Oberarzt, Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Tel. +41 44 255 50 62

Für Patientinnen und Patienten

Sie können sich entweder selbst anmelden oder von Ihrer Hausärztin, Ihrem Hausarzt, Ihrer Zahnärztin, Ihrem Zahnarzt oder von einer anderen ärztlichen Kollegin, einem anderen ärztlichen Kollegen zuweisen lassen.

Tel. +41 44 255 30 58

Für Zuweisende

Universitätsspital Zürich
Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Tel. +41 44 255 30 58

Behandelnde Fachbereiche

Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Zentrum für Kopf-, Gesichts- und-Kiefergelenkschmerz