Breadcrumb Navigation

Beckenboden-rehabilitation: Physiotherapeutische Behandlung im Becken- und Intimbereich

Die Beckenboden-Rehabilitation ist eine konservative Therapieform.

Ein Team von Physiotherapeutinnen mit einer spezifischen Weiterbildung führt die Therapie durch. Sie ist bei folgenden Beschwerden angezeigt:

  • Ungewollter Urinverlust beim Husten/Lasten heben, Rennen etc. (Belastungsinkontinenz)
  • Überaktive Blase mit Drang zu häufigem Wasserlösen (Dranginkontinenz)
  • Organsenkungen (Blase, Gebärmutter, Darm)
  • Schmerzen im Genitalbereich
  • Vor einer Inkontinenz-Operation

Was beinhaltet die Behandlung?

Befundaufnahme und Untersuchung

  • Beschreiben der Beschwerden durch die Patientin/den Patienten
  • Beurteilen der Beckenbodenmuskulatur mittels Tastbefund vaginal, am Damm oder anal mit der Einwilligung der Patientin, des Patienten

Information und Beratung

  • Informieren über den Inhalt der Therapie
  • Vereinbaren von Zielen
  • Informieren über Lage und Aufgabe des Beckenbodens als Bestandteil des Bauchraums
  • Beraten über Hautschutz und Hygienemassnahmen
  • Abgeben von Informationsblättern

Schulung der Wahrnehmung des Beckenbodens und der korrekten Aktivierung

  • Wahrnehmungsschulung
  • Eigenes Spüren der Muskelspannung durch Tasten am Damm
  • Als Lernhilfe und/oder zur Unterstützung des Trainings einer sehr schwachen Beckenbodenmuskulatur stehen zusätzlich apparative Massnahmen wie Elektrostimulation (ES) und Biofeedback (BFB) zur Verfügung.
  • Elektrotherapie bei Schmerzen

Erarbeiten/Anpassung von hilfreichem Verhalten

  • Bestimmen des eigenen Trink- und WC-Verhaltens mit Hilfe eines Tagebuchs
  • Ausprobieren von Strategien, wie WC- Gänge bei (zu) häufigem Drang aufzuschieben
  • Umgang mit Belastungssituationen wie Husten, Lasten heben und sportliche Aktivitäten
  • Überprüfen und Anpassen der Körperhaltung beim Wasserlösen und beim Stuhlgang
  • Instruieren von Entlastungsstellungen für den Beckenboden
  • Instruieren von hilfreichen Strategien im Umgang mit Schmerzen

Gezielte Kräftigung und Training des Beckenbodens

Training in verschiedenen Ausgangsstellungen und in alltagsbezogenen Situationen, anleiten eines Heimübungsprogramm

Zusammenarbeit

Am USZ arbeiten wir eng mit der Ärzteschaft der Kliniken für Gynäkologie, Urologie, Geburtshilfe, Gastroenterologie und Viszeralchirurgie zusammen. Dies ermöglicht uns, schnell und direkt die wichtigen Informationen auszutauschen, bei Unklarheiten jederzeit Rückfragen zu machen und auch eine allfällige weitere Diagnostik bei Bedarf zu besprechen

Der enge interprofessionelle Austausch bietet die Voraussetzung, dass wir mit Ihnen die für Sie bestmögliche Therapie festlegen können.

Für Patientinnen und Patienten

Die Therapieangebote stehen primär den Patientinnen und Patienten des USZ zur Verfügung. Die Verordnung zur Therapie wird von Ihrer Ärztin, Ihrem Arzt ist ausgestellt und zugesendet. Falls Sie eine Verordnung einer externen Ärztin haben, senden Sie uns diese zu.

Für Zuweisende

Weisen Sie Ihre Patientin oder Ihren Patienten einfach online zu.

Tel. +41 44 255 24 98

Universitätsspital Zürich
Therapie NORD
Frauenklinikstrasse 10
8091 Zürich