Breadcrumb Navigation

Radiusfraktur: Physio- und Ergotherapeutische Behandlung

Die Hand ist ein komplexer Körperteil, der auf ein feines Zusammenspiel seiner Strukturen angewiesen ist. Eine effektive Behandlung der Handverletzung oder -erkrankung ist notwendig, um dauerhaften Einschränkungen zu vermeiden. In der Handtherapie arbeitet ein interdisziplinäres Team, bestehend aus Ergo- und Physiotherapeuten und -therapeutinnen.

Die Handtherapie hat zum Ziel, die grösstmögliche Funktionsfähigkeit und den bestmöglichen Einsatz des betroffenen Armes oder der betroffenen Hand im Alltag, Beruf und Freizeit zu erreichen. Dazu wird zu Beginn der Handtherapie eine genaue Befundaufnahme erhoben und im Therapieverlauf werden die Fortschritte regelmässig evaluiert. Der Therapieinhalt variiert je nach Einschränkungen und fokussiert sich z.B. auf Schienen- oder Gipsversorgung, abschwellende Massnahmen, Bewegungsübungen, sowie im Verlauf Kräftigung und gegebenenfalls Narbenbehandlungen.

Ihre Bedürfnisse und Ziele in Alltag, Freizeit und Beruf spielen in der Handtherapie eine zentrale Rolle

Zusammenarbeit

Am USZ arbeiten wir eng mit der Ärzteschaft der Klinik für Plastische und Handchirurgie und der Klinik für Traumatologie zusammen. Dies ermöglicht uns, schnell und direkt die wichtigen Informationen auszutauschen, jederzeit zurück zu fragen und auch eine allfällige weitere Diagnostik zu besprechen. Der enge interprofessionelle Austausch bietet die Voraussetzung, dass wir mit Ihnen die bestmögliche Therapie festlegen können.

Für Patientinnen und Patienten

Die Therapieangebote stehen primär den Patientinnen und Patienten des USZ zur Verfügung. Die Verordnung zur Therapie wird von Ihrer Ärztin, Ihrem Arzt ist ausgestellt und zugesendet. Sie können sich als Patientin oder Patient nicht direkt zu einer Konsultation/Therapie anmelden.

Für Zuweisende

Weisen Sie Ihre Patientin oder Ihren Patienten einfach online zu.

Verwandte Krankheiten