Breadcrumb Navigation

Bauchwandhernie

Hernie

Eine Bauchwandhernie (Bruch) ist eine Vorwölbung des Bauchfells (Bruchsack) durch eine angeborene oder erworbene Lücke in der Bauchwand (Bruchpforte). Im Bruchsack befinden sich nicht selten Bauchorgane
(Bruchinhalt).

Rutscht der Bruchinhalt spontan oder bei Manipulation in den Bauchraum zurück, spricht man von einer reponiblen Hernie. Bei nicht reponiblem Bruchinhalt und starken Schmerzen ist von einer Einklemmung auszugehen, was einer chirurgischen Notfallsituation entspricht.

Behandlungszeitpunkt

Eine spontane Heilung einer Hernie ist im Erwachsenenalter nicht zu erwarten. Die Operation sollte durchgeführt werden, solange die Beschwerden gering sind und bevor eine Einklemmung eintritt.

Seltene Hernien

Verschiedene Bauchwandhernien treten sehr selten auf und werden gerade deswegen oft längere Zeit nicht diagnostiziert.

Hierunter fallen:

  • die Spiegel Hernie welche im Unterbauch am äusseren Rand der geraden Bauchmuskulatur auftritt
  • die Obturatorhernie, welche sich im Bereich einer mit Muskeln ausgefüllten Lücke des Beckens bildet
  • die perineale Hernie im Bereich des Beckenbodens
  • die Petit Hernie im Bereich der Flanke oberhalb des Beckenknochens

Verantwortliche Fachbereiche

Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie