Willkommen am Universitätsspital Zürich – wir sind für Sie da

Das USZ steht jeden Tag allen Menschen offen und bietet medizinische Grundversorgung und Spitzenmedizin an zentraler Lage in Zürich. Wir nutzen unseren universitären Wissensvorsprung, um verschiedenste Gesundheitsprobleme zu lösen: nah am Menschen, hochspezialisiert und auf dem neuesten Stand der Forschung. mehr

Möchten Sie eine Klinik kontaktieren, finden Sie hier oberhalb die "Kliniken & Zentren". Gerne helfen wir Ihnen weiter unter Tel. +41 44 255 11 11.

News

  • 14.08.2020

    Wie Stress unser Immunsystem beeinflusst

    Das Immunsystem ist ein komplexer Abwehrapparat unseres Körpers, der uns vor fremden Substanzen und Organismen schützen soll. Das gelingt nicht immer gleich gut, denn die Effektivität des Immunsystems wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Einer davon ist Stress. mehr
  • 13.08.2020

    Frühgeborene Kinder: Musiktherapie fördert die Gehirnentwicklung

    Frühgeborene Kinder haben ein hohes Risiko für Hirnschäden. Eine Studie am Universitätsspital Zürich in Kooperation mit dem Universitäts-Kinderspital Zürich zeigte nun, dass Kreative Musiktherapie die Hirnentwicklung der Kinder fördert und einen schützenden Effekt hat. mehr
  • 07.08.2020

    Entenflöhe trüben den Badespass

    Prächtiges Sommerwetter ist nicht nur für Badegäste ideal, auch lästige Entenflöhe gedeihen bei hohen Temperaturen bestens. In heimischen Gewässern lauern diese ihren Opfern auf und verursachen starken Juckreiz. Dabei handelt es sich um eine Verwechslung: Die Parasiten können nicht zwischen Mensch und Tier unterscheiden. mehr
  • 07.08.2020

    Forschung zu COVID-19: Drei Projekte aus dem USZ werden im neuen Forschungsprogramm des Schweizerischen Nationalfonds gefördert

    Der Schweizerische Nationalfonds hat im Auftrag des Bundesrats ein Nationales Forschungsprogramm «COVID 19» eingerichtet. 28 Projekte werden gefördert, davon drei aus dem USZ. Die Erkenntnisse aus den USZ-Projekten sollen zum besseren Verständnis der Krankheit, zur Entwicklung eines Impfstoffs und zur Verhinderung schwerer Komplikationen durch Thrombosen beitragen. mehr
  • 06.08.2020

    Strahlendosis bei ungeborenen Kindern einfach berechnen

    Manchmal ist es unvermeidlich, schwangere Frauen mittels Computertomographie zu untersuchen – ein Risiko für das ungeborene Kind. Notwendig ist daher eine sorgfältige Abwägung der eingesetzten Strahlendosis. Hatem Alkadhi und Natalia Saltybaeva vom Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie haben ein webbasiertes Tool zur einfachen und genauen Berechnung der Strahlendosis des Fötus entwickelt. mehr
Alle News

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen
Offline - Nachricht hinterlassen

Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.