Breadcrumb Navigation

Facharztweiterbildung Anästhesiologie

Wir freuen uns, Anästhesistinnen und Anästhesisten auszubilden.

Jeder Assistenzarzt und Assistenzärztin wird einem Betreuer oder einer Betreuerin zugeteilt. Die betreuenden Oberärztinnen und Oberärzte organisieren die regulären Qualifikationen und Mitarbeitergespräche der Assistenzärztinnen und Assistenzärzte und sind die primären Ansprechpersonen im Kader.
Alle Assistenzärzte und Assistenzärztinnen werden regelmässig beurteilt. Wir setzen grossen Wert auf eine Trainee-Zentrierte und EPA (Entrustable Professional Activities) basierte Assessments. Aus diesem Grund kommt die «prEPAred APP» auch regelmässig bei uns zum Einsatz und ist fester Bestandteil unseres Alltages.

Die jährliche Qualifikation erfolgt auf Basis eines standardisierten Beurteilungsbogens. Mindestens fünf Kaderärztinnen oder Kaderärzte füllen diesen Bogen aus. Diese schriftlichen Beurteilungen werden dem Betreuenden vertraulich zugeschickt. Die Betreuenden benützen diese Beurteilungen als Orientierungshilfe für das Gespräch und die Gesamtbeurteilung. Beim Gespräch soll genügend Zeit und Aufmerksamkeit für die Honorierung der guten Leistungen aufgewendet werden. Es werden aber ebenso Merkmale besprochen, bei denen Fremd- und Selbstbild divergieren oder bei denen die Leistungen nicht befriedigen. Anschliessend werden Zielvereinbarungen für die nächste Beurteilungsperiode gemacht. Die Assistenzärztin oder der Assistenzarzt bekommt auch Gelegenheit, Kritik und Anregungen anzubringen.

Neben den unten aufgezeigten Strukturen, ist ein wichtiger Bestandteil der Weiterbildung unser Rotationsprogramm. Die internen wie externen Rotationen werden am IFA nach einem genau strukturierten Ablauf nach Punkten vergeben. Hierbei zählen Anstellungsdauer am Institut, erreichte Bewertung im letzten Beurteilungsgespräch, fachliche Qualifikation für die angestrebte Rotation, persönliches wissenschaftliches Engagement sowie die Anzahl der bereits absolvierten Rotationen für die Punkte- und Stellenvergabe.

Hierdurch kann eine gerechte Aufteilung der der Rotationsstellen unter den Assistentinnen und Assistenten gewährt werden.

Die Assistenzärztinnen und Assistenzärzte sind an unserem Institut in Sachen Weiterbildung aber nicht nur passiv, sondern im Rahmen des Journal Clubs, bei Studentenkursen (wo die Assistenten aktiv unterrichten) und bei der Bottom up Qualifikation (hierbei wird das Teaching der Oberärzte zweimal Jährlich von den Assistenten beurteilt) sehr aktiv eingebunden. Ebenso engagieren sich mehre Assistenzärztinnen und Assistenzärzte in der IFA Weiterbildungsgruppe und stehen als aktive Referentinnen und Referenten bei den Anästhesie Basic Vorträgen am Rednerpult.

Hier eine strukturierte Aufstellung unserer Weiterbildungsangebote:

Kontakt

Sollten Sie Fragen haben, zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.

Tel. +41 44 255 26 95