Breadcrumb Navigation

Gesichtslähmung (Fazialisparese): Physiotherapeutische Behandlung

In der Therapie untersuchen wir zunächst das Gesicht sowie den Kopf und Nackenbereich. Sie erhalten umfassende Informationen und wir besprechen je nach Befund die spezifischen therapeutischen Massnahmen. Ausserdem erhalten Sie ein auf Sie zugeschnittenes Heimprogramm mit Verhaltens- und Bewegungsübungen. Die Therapie kann folgendes beinhalten:

  • Augenschutz:
    Die Therapeutin hilft dem betroffenen Auge mit spezifischen feinen Techniken das Augenlid wieder schliessen zu können. Sie erhalten Instruktionen, wie Sie das selber täglich tun können. Damit das betroffene Auge nicht austrocknet, muss es durch eine Schutzbrille, mit Augentropfen /-salbe und gegebenenfalls mit einem sogenannten Uhrglasverband geschützt werden.
  • Förderung der Mimik (Lächeln, Mund spitzen…)
    Sie lernen die verschiedenen Gesichtspartien wieder besser wahrzunehmen und die Therapeutin behandelt die betroffene Gesichtsseite zu Verbesserung der mimischen Funktion mit Weichteilbehandlungen und Bewegungsbungen.
  • Entspannungs- und Haltungsübungen für Gesicht, Kiefer und Nackenbereich
    Dadurch vermindern Sie Verspannungen und Asymmetrien im Gesicht
  • Wiedererlernen von Alltagsfunktionen wie deutlich sprechen, Lächeln, Essen, Trinken
    Sie erhalten Tipps und Tricks, wie Sie bei noch fehlender Muskelaktivität problemloser essen und trinken können
  • Vermeiden von unerwünschten Mitbewegungen (Synkinesien)
    Sobald auf der betroffenen Seite wieder Muskelaktivität sichtbar wird, ist es wichtig zu vermeiden, dass Gesichtsmuskeln, die an der beabsichtigten Bewegung nicht beteiligt sind, nicht unwillkürlich mitbewegen und die Mimik verzerren. Sie lernen die mimische Muskulatur symmetrisch und selektiv aktiviert wird.

Zusammenarbeit

Am USZ arbeiten wir eng mit der Ärzteschaft der Kliniken für Neurologie, Hals-Nasen-Ohren-Gesichtschirurgie, der Klinik für Augenheilkunde sowie der Logopäde zusammen. Dies ermöglicht uns, schnell und direkt die wichtigen Informationen auszutauschen, jederzeit zurück zu fragen und auch eine allfällige weitere Diagnostik zu besprechen. Der enge interprofessionelle Austausch bietet die Voraussetzung, dass wir mit Ihnen die bestmögliche Therapie festlegen können.

Für Patientinnen und Patienten

Die Therapieangebote stehen primär den Patientinnen und Patienten des USZ zur Verfügung. Die Verordnung zur Therapie wird von Ihrer Ärztin, Ihrem Arzt ist ausgestellt und zugesendet. Sie können sich als Patientin oder Patient nicht direkt zu einer Konsultation/Therapie anmelden.

Für Zuweisende

Weisen Sie Ihre Patientin oder Ihren Patienten einfach online zu.

 

Universitätsspital Zürich, Therapie NORD
Auskunft Sekretariat: 

Tel. +41 44 255 24 98

Montag-Mittwoch 8:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag geschlossen
Freitag 8:00 – 12:00 Uhr

Verwandte Krankheiten