Breadcrumb Navigation

News aus dem Fachbereich

Neue Forschungsgelder zum Ausbau der PräzisionsOnkologie am CCCZ

23. Januar 2023

Das Comprehensive Cancer Center Zürich erhält von der Universitären Medizin Zürich eine Förderung von 6 Millionen Franken über die Jahre 2023-2026. Mithilfe der Gelder werden innovative Krebsforschungsprojekte ermöglicht. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen helfen, personalisierte Behandlungsstrategien gegen Krebs zu entwickeln.

Der wissenschaftliche Schwerpunkt des CCCZ ist die Präzisionsonkologie. Ärzt:innen und Wissenschaftler:innen aus über 65 Forschungsgruppen arbeiten am CCCZ gemeinsam daran,  Krebserkrankungen präziser zu diagnostizieren und an Krebs erkrankte Menschen massgeschneidert mit weniger Nebenwirkungen behandeln zu können.

Präzisionsonkologie Erklärvideo

So beschäftigt sich in einem Leuchtturmprojekt des CCCZ ein interdiziplinäres Team aus  Gastroenterolog:innen, Dermatolog:innen und Onkolog:innen mit der Frage, wie Darmbakterien dabei helfen können, eine Krebserkrankung zu überwinden. Wissenschaftliche Studien weisen darauf hin, dass die Zusammensetzung der Darmflora, auch als Mikrobiom bezeichnet, das Ansprechen auf Immuntherapien beinflussen kann. In einer klinischen Studie am CCCZ wird nun untersucht, ob massgeschneiderte Mikrobiomtransplantationen bei Krebspatient:innen mit Lungen- oder Hautkrebs das Ansprechen auf eine Immuntherapie verbessern können.  Lesen Sie mehr zum CCCZ Projekt Darmbakterien gegen Krebs.

Mit den neuen Forschungsgeldern der Universitären Medizin Zürich (UMZH) werden am CCCZ prioritär zwei weitere Leuchtturmprojekte in der Präzisionsonkologie gefördert.

Präzisionsonkologie am CCCZ

«Die UMZH setzt einen ersten Schwerpunkt auf die Präzisionsmedizin und möchte mit der Förderung des CCCZ die Onkologie am Standort Zürich weiter stärken.»

 

Prof. Dr. med. Beatrice Beck Schimmer, Direktorin UMZH

Wissenschaftliche und medizinische Teams der Universität Zürich, der ETH Zürich, des Universitätsspitals Zürich (USZ), der Universitätsklinik Balgrist und des Universitätskinderspitals Zürich können sich im Rahmen einer kompetitiven Ausschreibung auf die Gelder bewerben. Die eingereichten Forschungsanträge werden durch ein international besetztes Expertengremium evaluiert. So stellen wir sicher, dass wir am CCCZ die vielversprechendsten und wissenschaftlich besten Projekte fördern. Die neuen CCCZ Leuchtturmprojekte werden im April bekannt gegeben.

«Die Fördergelder erlauben uns Innovationsimpulse effizient in die klinische Translation zu bringen und damit das Potential des gesamten CCCZ für die Patient:innen noch besser konkret zu nutzen»

 

Prof. Dr. med. Markus G. Manz, Chair Comprehensive Cancer Center Zürich

Ein Teil der Fördergelder wird darüber hinaus verwendet, um ein klinisches Studien-Innovationsprogramm am CCCZ aufzubauen. Das Programm für klinische Studien in der Onkologie ist ein zentraler Bestandteil des CCCZ. Wir entwickeln und führen jährlich mehr als 150 klinische Studien zur Behandlung von Krebs durch. In vielen Fällen können wir dadurch unseren Patient:innen neue und innovative Therapien anbieten.

Klinische Studien

Wann immer möglich bieten wir am CCCZ unseren Patient:innen eine Teilnahme an klinischen Studien an. So können sie vom neuesten Stand der Wissenschaft und von neu verfügbaren Therapieansätzen profitieren.

Mehr Informationen

Verantwortlicher Fachbereich

Comprehensive Cancer Center Zürich