Schwangerschaftsbetreuung

Schwanger! Eine besondere und aufregende Zeit steht Ihnen bevor. Wir begleiten Sie liebevoll durch diese manchmal turbulenten Monate der Schwangerschaft und nehmen uns Zeit für Sie, Ihre Fragen, Ängste und Anliegen.

Von den ersten Anzeichen einer Schwangerschaft bis zur Geburt Ihres Kindes – es ist eine Zeit voller Freude, Spannung und Hoffnung. Und es ist völlig normal, dass während dieser Zeit viele Fragen auftauchen. Wir von der Klinik für Geburtshilfe des USZ sind für Sie da und begleiten Sie mit unserem Angebot für werdende Eltern.

Schwangerschaftskontrollen

Wir sind auf Schwangerschaftskontrollen und pränatale Untersuchungen spezialisiert. Sie können Schwangerschaftskontrollen, Ultraschall- und Fruchtwasseruntersuchungen bei uns durchführen lassen. Sollten während der Schwangerschaft Komplikationen auftreten, werden Sie direkt von uns betreut. Für Zusatzversicherte steht dafür das Angebot der Privatsprechstunde zur Verfügung.

Pränatale Diagnostik

Wir bieten verschiedene vorgeburtliche Untersuchungen an, um mögliche Fehlbildungen und genetische Erkrankungen des ungeborenen Kindes zu entdecken. In einem ausführlichen Gespräch legen unsere Ärztinnen und Ärzte gemeinsam mit Ihnen die für Sie passende Methode fest.

Hebammensprechstunde

In der Hebammensprechstunde bieten wir eine ganzheitliche Begleitung durch die Schwangerschaft an. Dazu gehören reguläre Schwangerschaftskontrollen mit ausführlicher Beratung, geburtsvorbereitende Gespräche und Nachsorgeuntersuchungen nach der Geburt.

Die Hebammensprechstunde gibt es auch am Abend: Wir sind jeden Donnerstag bis 21 Uhr für Sie da.

Eine unserer Hebammen erzählt

Marianne Büeler-Dill hat schon Hunderte von Geburten begleitet. In unserem Podcast erzählt sie davon.

Akupunktur in der Schwangerschaft

Die Akupunktur hat sich als eine wertvolle Heilmethode zur Anwendung während der Schwangerschaft und der Geburt bewährt. Unsere individuellen Behandlungen, z. B. bei Schwangerschaftsübelkeit, bei Beckenendlage oder zur Vorbereitung auf die Geburt, finden jeweils am Donnerstagnachmittag von 13 bis 16 Uhr in der ambulanten Geburtshilfe (NORD 1, Stock B) statt.

Äussere Wendung

Wenn das Baby in Beckenendlage ist, kann vor Geburt in einigen Fällen noch eine äussere Wendung durchgeführt werden. Wenn sich das Baby drehen lässt und dann mit dem Kopf nach unten liegt, kann eine Spontangeburt angestrebt werden. Mehrere unserer Ärztinnen führen diese äussere Wendung durch.

Geburtsvorbereitendes Gespräch

Wir möchten Sie als Paar kennenlernen und mit Ihnen Ihre persönlichen Wünsche und Bedürfnisse für die Geburt und das Wochenbett besprechen. Im Rahmen dieses Gesprächs haben Sie einen ersten Kontakt mit einer unserer Hebammen. Wir empfehlen dieses Gespräch allen Frauen und Paaren, die eine Spontangeburt im USZ planen oder eine traumatische Geburt erlebt haben und uns über diese informieren möchten. Das Gespräch wird als geburtsvorbereitendes Gespräch mit 100.- CHF verrechnet. Wenn Sie noch keinen Geburtsvorbereitungskurs gemacht haben, übernimmt die Krankenkasse die Kosten.

Geburtsvorbereitung und weitere Kurse

Wir bieten verschiedene Geburtsvorbereitungskurse sowie Yoga für Schwangere an. Diese Kurse werden von speziell geschulten Hebammen geleitet und finden während des ganzen Jahres statt.

Geburtsplan

Wir gehen gerne und wo immer möglich auf Ihre Vorstellungen ein. Ein Geburtsplan bietet die Möglichkeit, sich bewusst mit der bevorstehenden Geburt auseinanderzusetzen und Vorstellungen und Wünsche schriftlich festzuhalten. Wir laden Sie ein, Ihren persönlichen Geburtsplan zusammenzustellen und mit unseren Hebammen vorab oder bei Eintritt in die Gebärabteilung zu besprechen.

Packliste für den Spitalaufenthalt

Unsere Checkliste hilft Ihnen bei der Vorbereitung auf Ihren Spitalaufenthalt, damit Sie bereit sind, wenn sich Ihr Kind ankündigt.

Sie haben Fragen?

Gerne sind wir für Ihre Fragen da oder vereinbaren einen Termin für eines unserer Angebote in der Schwangerschaft.

Tel. +41 44 255 50 42

Das sagen Eltern über uns

 

„Ich fühlte mich in der gesamten Geburtshilfe umsorgt und in den erfahrenen Händen sicher aufgehoben!“

Mami von Leandro, Marlon und Nicolás, via Instagram

 

„Bin seit knapp 4 Wochen in der Pränatalabteilung vom USZ und könnte nicht in besseren Händen sein! ÄrztInnen, Hebammen, das Pflegepersonal, Seelsorgerinnen und die Damen der Hotellerie sind unglaublich nett und engagiert und machen selbst einen Klinikaufenthalt schön! ❤️“

Steffi, via Google Bewertungen

Die häufigsten Fragen rund um die Schwangerschaft und die Betreuung am USZ

Die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft können von Frau zu Frau unterschiedlich sein. Ein häufiges frühes Anzeichen ist das Ausbleiben der Menstruation. Darüber hinaus bemerken einige Frauen auch Symptome wie empfindliche Brüste, Müdigkeit, leichte Übelkeit oder ein verstärktes Bedürfnis nach häufigem Wasserlassen. Ein weiteres mögliches Anzeichen ist eine leichte Blutung, die als Implantationsblutung bezeichnet wird und auftritt, wenn sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter einnistet. Diese Anzeichen treten nicht bei allen Frauen auf. Gewissheit bringt ein Schwangerschaftstest oder eine Untersuchung bei der Ärztin oder beim Arzt.

Melden Sie sich hier gleich für Ihre Erstkontrolle an:

Zur Kontrolle anmelden

Auch mit einer unkomplizierten Schwangerschaft sind Sie bei uns genau richtig. Gerne begleiten wir Sie durch Ihre natürliche Geburt. Um ihren Wünschen optimal zu begegnen, empfehlen wir Ihnen ein Vorgespräch zur Geburt mit der Hebamme, wo sie Ihren Geburtsplan und Ihre Wünsche bereits anbringen können. Bei dieser Gelegenheit möchten wir Sie auch schon mit unserer Gebärabteilung durch eine individuelle Führung vertraut machen.

Bei manchen Frauen beginnt die Geburt mit einem Blasensprung mit Fruchtwasserabgang. In diesem Fall melden Sie sich im Gebärsaal. Es wird eine Kontrolle durchgeführt, nach welcher entschieden wird, ob Sie nochmals nach Hause dürfen oder ob Sie zur Geburt bleiben.

Oft beginnt die Geburt auch mit Wehen. Gerade beim ersten Kind ist es nicht immer einfach zu unterscheiden, ob es sich um sogenannte Vorbereitungswehen oder bereits um die Geburtswehen handelt, denn beide können schmerzhaft sein. Können Sie noch gut sprechen während der Wehe, dann handelt es sich eher um Vorbereitungswehen. Kommen die Wehen regelmässig alle 5 Minuten und müssen Sie die Wehen veratmen, dann sollten Sie sich bei den Hebammen im Gebärsaal melden. Sollten Sie eine Blutung bemerken, dann rufen Sie ebenfalls im Gebärsaal an.
Natürlich haben wir immer ein offenes Ohr für Sie, falls Sie sich zu Hause unwohl fühlen oder besorgt sind.

Sie erreichen unsere Hebammen rund um die Uhr: +41 44 255 53 15

Bei unkomplizierten Schwangerschaften sind in der Regel sieben Kontrollen ausreichend. Der Termin für die erste Vorsorgeuntersuchung wird meist nach der 8. Schwangerschaftswoche angesetzt. Danach werden in der Regel zusätzliche Kontrolltermine im Abstand von rund vier Wochen vereinbart, während des letzten Schwangerschaftsmonats finden die Kontrollen je nach Situation auch öfters statt.

Zusätzliche Kontrolluntersuchungen sind jederzeit möglich, insbesondere, wenn Sie plötzliche Beschwerden wie etwa Blutungen oder starke Schmerzen habe,n oder aus irgendeinem anderen Grund besorgt sind.

Es lohnt sich, rechtzeitig einen ersten Termin mit einer Ärztin oder einem Arzt oder einer Hebamme zu vereinbaren, um eine optimale Betreuung während Ihrer Schwangerschaft zu gewährleisten. Gerne können Sie sich direkt bei uns zur ersten Vorsorgeuntersuchung anmelden.

Zur Kontrolle anmelden

In der Frühschwangerschaft leiden 50-80% aller Schwangeren an Übelkeit. Man geht davon aus, dass die hormonellen Veränderungen, aber auch B-Vitamin-Mangel ursächlich dafür sind.

Meiden Sie Nahrungsmittel, welche Übelkeit auslösen, und essen Sie mehrere leichte Mahlzeiten über den Tag verteilt.
Die Einnahme einer Kleinigkeit wie Zwieback, Knäckebrot oder auch Ingwertee direkt nach dem Aufstehen kann Linderung bringen.
Stressreduktion am Morgen sowie Bewegung an der frischen Luft können helfen. Für individuelle Beratung können Sie sich gerne in unserer Poliklinik vorstellen, je nach Leidensdruck und Schweregrad können auch Medikamente oder Akkupunktur verschrieben werden.

 

Jetzt für Termin anmelden

Sodbrennen können Sie vorbeugen, indem Sie mehrere kleine Mahlzeiten einnehmen. Achten Sie darauf, dass das Essen nicht zu fettig oder zu scharf ist. Auch kohlensäurehaltige Getränke oder Kaffee können Sodbrennen begünstigen. Zu spätes Essen am Abend ist nicht empfehlenswert.

Falls es doch einmal zu Sodbrennen kommt, kann ein Glas Milch nach der Mahlzeit zu Linderung führen. Auch das Kauen von Nüssen und Mandeln, etwas Haferflocken oder ein Stück Weissbrot kann helfen. Ebenso ist es empfehlenswert, eher den Oberkörper hochzulagern. Falls Sie lieber liegen möchten, dann ist die Linksseiten-Lage zu bevorzugen.

Falls Sie das Sodbrennen sehr beeinträchtigt und Sie darunter leiden, sprechen Sie dies unbedingt an. Ihre betreuende Ärztin oder Ihr betreuender Arzt kann Ihnen in bestimmten Fällen auch Säureblocker verschreiben.