Neubau Campus MITTE1|2

Anfang Oktober 2021 hat das USZ die Baueingabe für die beiden neuen, von den Architekten Christ & Gantenbein entworfenen, Gebäude MITTE1 und MITTE2 eingereicht. Wenn alles nach Plan läuft, sollte die Baubewilligung im 2022 vorliegen, so dass im 2028 die neuen Gebäude bezogen werden können. Für das USZ sind die Neubauten von zentraler Bedeutung, um den Anforderungen der modernen Spitzenmedizin auch künftig entsprechen zu können. Die neuen Gebäude werden unter anderem dem Notfallzentrum, über 300 Betten - wovon 94 Intensivpflegeplätze –, zwei Dutzend Operationssälen sowie dem Interventionszentrum für Schlaganfall- und Herzpatienten Platz bieten.

Das neue USZ

Mit den Neubauten MITTE1 und MITTE2 kann das USZ seinen Patientinnen und Patienten auch in Zukunft Spitzenmedizin garantieren. Neben der modernen Infrastruktur bieten die neuen Gebäude helle und grosse Fenster, ausschliesslich Einzelzimmer, eine ausgeklügelte Logistik und individuelle Services. Es sind dies Elemente, die für die Gesundheit unserer Patientinnen und Patienten sowie für die Arbeitsqualität der Mitarbeitenden wichtig sind.

Das bringen die Neubauten den Patientinnen und Patienten sowie unseren Mitarbeitenden

Das bringen die Neubauten den Patientinnen und Patienten sowie unseren Mitarbeitenden

Ein Augenschein im künftigen Campus

MITTE1, vom Park aus betrachtet
Eingang zum Notfallzentrum
Patientenzimmer der Normalpflegestation
Patientenzimmer der Intensivpflegestation
Operationssaal
Arbeitsplätze in der Laborforschung
Blick von der Gloriastrasse auf den Haupteingang

Download

Die Bilder dürfen mit folgendem Copyright-Nachweis verwendet werden:
© – Atelier Brunecky und a|sh.

 

Das USZ realisiert die Neubauten, damit seine Infrastruktur auch in Zukunft den Ansprüchen der modernen Medizin gerecht wird. Sie sind wichtig, damit das USZ jeden Tag rund um die Uhr allen Menschen offenstehen und medizinische Grundversorgung bieten kann. Solch grosse Neubauten müssen ihren Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten. Das USZ ist bestrebt, als Grossverbraucher seinen Energieverbrauch zu reduzieren – obwohl rund ein Achtel zusätzliche Geschossfläche entsteht.

Kontakt

Sie haben weitere Fragen zur baulichen Gesamterneuerung des USZ, die wir auf diesen Seiten nicht beantwortet haben? Oder eine Anregung? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf via E-Mail. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Mail bau@usz.ch